Rundbrief Nr. 22/11

Leistungsbereich Dekubitus: Verwendung einer Risikoskala

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Sitzung vom 7. November 2011 hat das Fachgremium Pflege intensiv über den weiteren Einsatz der Skalen zur Dekubitus-Risikoeinschätzung (Norton, Braden etc.) beraten. Das Gremium sieht den Einsatz dieser Skalen für Hamburg aus rechtlichen Gründen als unerlässlich an (z. B. Gutachten des MDK).

Für Hamburg gilt somit weiterhin, dass eine Risikoeinschätzung mit Hilfe einer Risikoskala bei allen Patienten ab dem 75. Lebensjahr durchzuführen ist.

Die regelhafte Verwendung der Risikoskalen wird auch zukünftig im Rahmen der Datenvalidierung überprüft.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hohnhold
Leiter der Landesgeschäftsstelle

Zurück