EQS > Über die EQS > Fachgremien

Die Fachgremien

Die Aufgabe der Fachgremien ist die fachliche Leitung der Projekte, die Analyse der stastischen Ergebnisse, die Durchführung eines strukturierten Dialogs mit den teilnehmenden Abteilungen zur Klärung von Auffälligkeiten, die Bewertung der abschließenden Ergebnisse und die regelmäßige Berichtserstattung an das Kuratorium der EQS-Hamburg und die Fachgruppen auf Bundesebene.

Die Besetzung der Fachgremien erfolgt durch Beschluss des Kuratoriums auf Empfehlung der Ärztekammer Hamburg bzw. der Pflegeverbände. Bei der Benennung wird die Vielfalt der Krankenhäuser und Krankenhausträger berücksichtigt. Darüber hinaus ist auch ein Vertreter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Mitglied jedes Fachgremiums. Die Interessenverbände der Patientenvertreter benennen einen Vertreter als nicht stimmberechtigten Gast.

Eine Ausnahme bildet das Fachgremium Patientensicherheit. Dieses Fachgremium wurde auf Initiative der Patientenvertreter etabliert. Hier sind insgesamt drei stimmberechtigte Mitglieder vertreten.

Die Mitarbeit in den Fachgremien ist ehrenamtlich. Einige Mitglieder des Kuratoriums sind selbst auch Mitglieder in Fachgremien.

Die Arbeit der Fachgremien ist in Richtlinien beschrieben und geregelt, die vom Kuratorium verabschiedet wurden.

Folgende Fachgremien sind zur Zeit inaktiv: HNO, Ophthalmologie, Urologie.